Matthias Weinzierl

Matthias Weinzierl, geboren 1972, arbeitet seit 2001 als freier Grafiker und Viertelgeschäftsführer des Bayerischen Flüchtlingsrates. Zudem versucht er sich, gemeinsam mit FreundInnen, seit knapp zehn Jahren als Verleger mit dem Kleinstverlag „Bodensatz", in dem er auch seine erste Comicarbeit („Mafiosi") veröffentlichte. In seinen Arbeiten sollen die unterschiedlichen Arbeitsbereiche, also Politarbeit und Grafik, produktiv verknüpft werden. Kampagnen ein gestalterisches Gesicht zu verpassen, z.B. der „Deutschland-Lagerland Kampagne", der „save me Kampagne" hat bis heute nicht an Reiz für ihn verloren, besonders weil er sich nicht als Dienstleister sondern als Teil der jeweiligen Kampagne versteht. In den letzten Jahren entstanden neben der Kampagnenarbeit so eine Serie von politischen Plakaten, (z. B. „Deportation Class"  „Mittenwald”, „Nato Sicherheitskonferenz“, „Bleiberecht“ etc.), ein Hörbild, diverse Publikationen und ein böser Kurzfilm über eine fiktive Burschenschaft. Zuletzt entstand die Ausstellung „Under Construction - Bildungsbaustelle Migration“, die am 24. und 25. Juni 2009 in der Münchner Fußgängerzone zu sehen war. Seit 2006 Jahren gibt er als verantwortlicher Redakteur das Hinterland-Magazin für den Bayerischen Flüchtlingsrates heraus.